Schulprofil

Schulprofil

Das August-Griese-Berufskolleg ist ein gewerblich-technisches Berufskolleg des Kreises Herford mit den Berufsfeldern Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik und Maschinen-bautechnik (einschließlich Heizungs- und Sanitärtechnik). Es befindet sich in Löhne, ca. 400 m westlich vom südlichen Ausgang des Bahnhofs und ist für alle Schülerinnen und Schüler mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Das August-Griese-Berufskolleg bietet allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in unterschiedlichen Bildungsgängen allgemeinbildende Abschlüsse nachzuholen oder sie im Rahmen einer beruflichen und/oder schulischen Ausbildung zu erwerben (vom Hauptschulabschluss bis zur Allgemeinen Hochschulreife). Die Förderung der Studierfähigkeit durch „Bildung im Medium des Berufs“ ist einer der Bildungsziele unserer Arbeit.

Der Schwerpunkt der Kompetenzentwicklung am August-Griese-Berufskolleg ist dabei die berufliche Aus- und Weiterbildung. In Teilzeit- (duales Ausbildungssystem) und Vollzeitbildungsgängen werden die Jugendlichen auf den Beruf und die Arbeitswelt vorbereitet.

Das August-Griese-Berufskolleg steht für fachliche Qualität und Aktualität. Die Qualifizierung erfolgt in modernen Labors, Werkstätten und Klassenräumen unter Berücksichtigung zukunftsorientierter Inhalte, Methoden und Organisationsformen auf dem Gebiet der neuen Technologien. Innovative Informations- und Kommunikationsmedien gehören neben der CAD/CNC-Technologie sowie der Robotik-/Automatisierungstechnik zur Ausstattung der Schule. Zur un-terrichtlichen Integration der neuen Medien verfügt jeder Klassenraum über einen Arbeitsplatz mit PC, Monitor, Drucker und Dokumentenkamera sowie der Verbindung zu einem fest installierten Beamer. Jeder dieser Arbeitsplätze hat zudem Zugang zum Intranet und Internet. Ein schulweites WLAN steht zur unterrichtlichen Nutzung verlässlich bereit.

Als Schule des Kreises Herford sind wir in die regionalen Strukturen eingebunden. Die vernetzte Zusammenarbeit zwischen den Berufskollegs und mit der Verwaltung ist für uns selbstverständlich. Auf eine enge Kooperation mit den Betrieben der Region legen wir großen Wert. Der regelmäßige Kontakt wird gepflegt - Projektarbeiten und Betriebspraktika sind wesentliche Bestandteile aller Bildungsganganforderungen. Gerne sehen wir aber auch ‚über den Tellerrand hinweg‘ und engagieren uns auf internationaler Ebene.

Derzeit besuchen ca. 1.200 Schülerinnen und Schüler die teilzeitschulischen Bildungsgänge (Berufsschule) an ein oder zwei Tagen in der Woche, ca. 600 Schülerinnen und Schüler erhalten Unterricht in Vollzeitbildungsgängen an fünf Tagen in der Woche.

Das Kollegium der Schule besteht zurzeit (2018/19) aus 17 Lehrerinnen und 50 Lehrern, die mit Engagement an der Umsetzung des pädagogischen Ziels der Förderung der Fähigkeit zu lebenslangem Lernen arbeiten. Dabei steht als Leitbild ein aktives und eigenverantwortliches Handeln aller Mitglieder der Schulgemeinschaft im Vordergrund.

Die Förderung lernbenachteiligter Schülerinnen und Schüler und deren Eingliederung in den regionalen Arbeitsmarkt sowie die Integration von Schülerinnen und Schülern mit Zuwanderungsgeschichte sind uns ein besonderes Anliegen unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit.

An der Weiterentwicklung unserer Schule sind alle Akteure beteiligt. Die Schulleitung bei der Personal- und Organisationsentwicklung, die Lehrkräfte als Experten für die Unterrichtsentwicklung, die Schülerinnen und Schüler, die Erziehungsberechtigten und die Dualen Partner als einflussnehmendes Regulativ. Unterstützt wird die Arbeit von den Mitarbeiterinnen im Schulbüro und den Hausmeistern ebenso, wie von vielfältigen externen Partner.

Die Arbeits- und Kooperationsstrukturen innerhalb unseres Hauses sind kommunikativ und partizipativ angelegt. Die Arbeit in Teams und Arbeitsgemeinschaften ist offen angelegt und wird von der Schulleitung unterstützt. Dies gilt auch für die Arbeit der Mitwirkungsgremien. Regelmäßige Präsenztreffen, die Nutzung digitaler Kommunikation und die Präsentation der Entwicklungsprozesse vor der Schulöffentlichkeit stellen Informations- und Kommunikationsflüsse sicher.

Das August-Griese-Berufskolleg betreibt Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel der gesellschaftlichen Anerkennung der Qualität unserer Bildungsarbeit und der Herstellung von Transparenz. Unterstützt werden wir dabei von unserem Förderverein „Verein zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur des Kreises Herford durch Förderung der Aus- und Fortbildung e. V.“.