Meine berufliche Zukunft – mein Traumberuf

Angeregt durch das bundesweite „KIWI“ Care Projekt, das sich für die Integration geflüchteter junger Menschen einsetzt, fand am August-Griese-Berufskolleg ein ganztägiger Workshop statt. So kamen die vornehmlich deutschen Schüler des Abiturbildungsgangs mit ihren Altersgenossen aus den Internationalen Klassen zusammen, um sich mit einem für alle wichtigen Thema zu befassen: Der eigenen beruflichen Zukunft. Beide Gruppen profitierten dabei von der Zusammenarbeit: die Teilnehmer der Internationalen Klasse von der Sprachkompetenz ihrer deutschen Mitschüler und diese von den unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven der jungen Flüchtlinge.

TeilnehmerInnen KiwiCare
Im Zentrum des Workshops der rund 30 Schülerinnen und Schüler aus sechs Nationen stand daher die Feststellung der eigenen Stärken, die die Jugendlichen für die Ausübung eines Berufs mitbringen, sowie deren Erwartungen an ein künftiges Berufsfeld.
Entstanden sind so 30 „Zielscheiben“, in deren Zentrum sich die besonders wichtigen Ergebnisse bzw. Wertvorstellungen befinden. Dabei lassen sich einige interessante Trends ablesen. Für eine Vielzahl der Schülerinnen und Schüler stand insbesondere die Arbeit im Team im Vordergrund. Bei den Jugendlichen mit Migrationshintergrund war das Bedürfnis nach Sicherheit besonders augenscheinlich.
Der Projekttag fand im Rahmen des aktuellen Erasmus+ Projektes statt, das vom August Griese Berufskolleg gemeinsam mit dem südschwedischen Teknikum durchgeführt wird. Im Vorfeld des Rückbesuchs der schwedischen Schülergruppe sollte an diesem Tag auch sondiert werden, inwieweit bei den Jugendlichen aus den Integrationsklassen die informationstechnisch geprägten Berufe schon im Bewusstsein sind.
Hier wird während des Rückbesuchs der schwedischen Partnerschule Ende März im gemeinsamen Unterricht ein maßgeschneidertes Informationsangebot angeboten werden.

Holger Gießelmann, Arndt Settnik

   

Schlagzeilen  

  • Meine berufliche Zukunft – mein Traumberuf

    Angeregt durch das bundesweite „KIWI“ Care Projekt, das sich für die Integration geflüchteter junger Menschen einsetzt, fand am August-Griese-Berufskolleg ein ganztägiger Workshop statt. Weiterlesen ...  

  • August-Griese-Berufskolleg qualifiziert geflüchtete Lehrkräfte

    Das Qualifizierungsprogramm "Lehrkräfte Plus - Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte" der Bielefeld School of Education (BiSEd) an der Universität Bielefeld soll Lehrkräften mit Fluchthintergrund einen Einblick in das deutsche Schulsystem geben und sie für den Einsatz an Schulen, zum Beispiel als Vertretungslehrkräfte, vorbereiten. Auf diese Weise sollen sie eine berufliche Perspektive in Deutschland erhalten und ihnen soll eine Integration in den Arbeitsmarkt ermöglicht werden. Weiterlesen ...  

  • „Was fotografieren wir denn mal?“

    Keine einfache Frage für eine Gruppe mit knapp zehn Teilnehmern. Weil jeder seine Lieblingsfotomotive hat, ist es schwierig sich auf gemeinsames Thema für eine neue Fotoausstellung zu einigen.

    Weiterlesen ...  
  • Hinweise zum Anmeldeverfahren für alle Vollzeit-Bildungsgänge

    Alle Anmeldungen für vollzeitschulische Bildungsgänge der Berufskollegs im Kreis Herford müssen ausschließlich zentral über das Internet erfolgen. Schulabgänger der Sekundarstufe I, die zur Zeit eine Schule im Kreis Herford besuchen, erhalten dort auch ihre Zugangsdaten und können sich hier anmelden: Schüleranmeldung Kreis Herford

    Weiterlesen ...  
  • Tag der offenen Tür am AGB

    Am Freitag, den 24. November fand am August-Griese-Berufskolleg in Löhne nachmittags der jährliche „Tag der offenen Tür“ statt – eine Art Leistungsschau zum Thema gewerblich-technische Ausbildung im Kreis Herford. Gleichzeitig präsentierten die angehenden Techniker der Fachschule für Technik die Ergebnisse der Projektarbeiten, die in Zusammenarbeit mit Betrieben der Region entstanden sind.

    Weiterlesen ...
   


DKMS Urkunde

   

Experimint Logo zdi Zentrum Herford cmyk