Informatikschüler im schwedischen „Siliconvalley“

EU Projekt ermöglicht Einblicke in eine andere Welt – Präsentation am Tag der offenen Tür am 24.11.

Gruppenbild vor Teknikum„‚Fika‘ sollten wir bei uns auch einführen“, erinnert sich Leon begeistert. In Schweden bezeichnet „Fika“ die kleinen Pausen zwischen den Arbeitsphasen, in denen es Kaffee und Snacks gibt. Leon ist Schüler im beruflichen Gymnasium mit informationstechnischem Schwerpunkt am August Griese Berufskolleg in Löhne. Seine Klasse nimmt an einem Erasmus+ Projekt der EU teil. Die Partnerschule in diesem Projekt, das „Teknikum“, liegt in Växjö, Schweden.
Anfang Oktober war eine Gruppe von 18 Schülern und drei Lehrern vor Ort in Växjö, um die vorgeplanten Projektentwürfe in Teamarbeit mit den schwedischen Schülern umzusetzen. Nach einjähriger Vorbereitungszeit mittels regelmäßiger Skypekonferenzen und einer selbst kreierten Webplattform war die Neugier groß, ob die praktische Umsetzung wirklich funktioniert. Dank des großen Engagements aller Mitwirkenden hat dies außerordentlich gut geklappt. Von Beginn an arbeiteten die ländergemischten Teams begeistert miteinander.
Växjö, gelegen in der Bilderbuchlandschaft Småland in Südschweden, ist gleichzeitig ein Zentrum der Informationstechnologie-Branche, weshalb auch einige Exkursionen zu Unternehmen mit hochautomatisierten Produktionsabläufen möglich waren. Die freundschaftlichen Kontakte konnten vor allen Dingen beim Füttern von Elchen in einem Elchpark oder dem gemeinsamen Besuch eines Eishockey-Spiels vertieft werden.
Seit rund einem Jahr arbeiten deutsche und schwedische Schüler zusammen, um eine microprozessorgesteuerte Anwendung zu entwickeln. Die soll dabei helfen, anderen Schülern, insbesondere jungen Flüchtlingen, einige Grundlagen der Informationstechnik näher zu bringen. Ausgangspunkt war die vergleichbare Flüchtlingssituation in Deutschland und Schweden ab dem Jahr 2015. Das „MinT“ Projekt sollte hier einen Beitrag für die schulische Bildung in den sogenannten internationalen Klassen bilden. „MinT“ steht hierbei für „Migration in neue Technologien“.
Im März nächsten Jahres steht der Gegenbesuch der schwedischen Schülergruppe an. Hier werden sicherlich wieder intensive Lern- und Arbeitserfahrungen gemacht und die eine oder andere „Fika“-Pause vom regulären Schulalltag genossen werden können.

(Holger Gießelmann, Arndt Settnik)

   

Einladung  

Abschlussfeier der Vollzeitbildungsgänge
Mittwoch, den 27. Juni 2018
um 18:30 Uhr

Abschlussfeier der industriellen Metallberufe
Freitag, den 29.Juni 2018 
um 13.00 Uhr

   

Schlagzeilen  

  • Einladung zur Abschlussfeier der Vollzeitbildungsgänge

    Zur Zeugnisübergabe und Entlassung der Schülerinnen und Schüler der Vollzeitbildungsgänge laden wir am Mittwoch, den 27. Juni 2018 um 18:30 Uhr herzlich ein!

    Die Absolventen haben das Abitur, den Abschluss als „Staatlich geprüfter Techniker/in“, die Fachhochschulreife, die Fachoberschulreife oder den Hauprschulabschluss nach Klasse 9 oder 10 erworben und sollen aus diesem Anlass im festlichen Rahmen in das Berufsleben oder ein Studium verabschiedet werden.

     
  • Blinkende Herzen, selbstgemachte Ketten und praktische Handyhalter - Girls‘ Day am August-Griese-Berufskolleg -

    Technik ist mehr als große Maschinen und trockene Mathe-Formeln. Dies erfuhren die 76 Teilnehmerinnen des jährlichen Girls‘ Day am 26.04.2018 am August-Griese-Berufskolleg. Weiterlesen ...  

  • Gelungenes Finale des EU-Projekts „MinT“ Schwedische Schülergruppe eine Woche lang zu Gast am August-Griese-Berufskolleg

    Was passiert wenn deutsche Gymnasiasten, schwedische Informatikschüler und eine internationale Klasse zusammentreffen? Das Ergebnis fasst die 18jährige Schwedin Wilma so zusammen: „Viele neue Freunde, gute Stimmung und insgesamt eine tolle Erfahrung“. Weiterlesen ...  

  • Meine berufliche Zukunft – mein Traumberuf

    Angeregt durch das bundesweite „KIWI“ Care Projekt, das sich für die Integration geflüchteter junger Menschen einsetzt, fand am August-Griese-Berufskolleg ein ganztägiger Workshop statt. Weiterlesen ...  

  • August-Griese-Berufskolleg qualifiziert geflüchtete Lehrkräfte

    Das Qualifizierungsprogramm "Lehrkräfte Plus - Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte" der Bielefeld School of Education (BiSEd) an der Universität Bielefeld soll Lehrkräften mit Fluchthintergrund einen Einblick in das deutsche Schulsystem geben und sie für den Einsatz an Schulen, zum Beispiel als Vertretungslehrkräfte, vorbereiten. Auf diese Weise sollen sie eine berufliche Perspektive in Deutschland erhalten und ihnen soll eine Integration in den Arbeitsmarkt ermöglicht werden. Weiterlesen ...

   


DKMS Urkunde

   

Experimint Logo zdi Zentrum Herford cmyk